Wissen was drin ist!

Übersicht der wichtigsten Oberstoffe

Wellington of Bilmore verarbeitet Oberstoffe unterschiedlicher Herkunft und Eigenschaften. Eins haben die ausgewählten Oberstoffe alle gemeinsam: sie sind aller bester Qualität und Funktionalität

Wolle

Unter Wolle wird in erster Linie die Naturfaser verstanden, welche aus dem wärmenden Winterfell der Schafe gewonnen wird. Wolle ist eine wahre Wunderfaser; so ist sie nicht nur atmungsaktiv und wärmend, sondern verfügt über eine natürliche Schutzschicht, die vor Schmutz, Staub und Geruch schützt. Darüber hinaus kann Wolle mehrfach verwendet und recycelt werden: Man unterscheidet zwischen Wolle und Schurwolle – während Ersteres der bereits verwendetet und wieder aufgebarbeitete Rohstoff ist, ist Letzteres die frisch geschorene (Schur) und verarbeitete Faser. Bei der richtiger Pflege ist Bekleidung aus Wolle ein ewiger Begleiter:

  • Waschgänge reduzieren – ein Auslüften der Kleidung reicht dank der natürlichen Schutzschicht häufig aus
  • Wir empfehlen Handwäsche, oder alternativ ein kaltes Schonwaschprogramm mit max. 600 Umdrehungen im Wäschesack
  • Das Trocknen mit Hilfe eines Handtuchs unterstützen und die Kleidung nicht hängen, sondern legen
  • Vor Mottenbefall schützen Lavendelsäckchen im Kleiderschrank
  • Häufig bilden Wollteile Pilling – das ist normal und kann mit Hilfe eines Pillingrasierers einfach entfernt werden

Baumwolle

Baumwolle ist eine vielseitig genutzte Naturfaser, welche aus den Samenhaaren der Pflanze gewonnen wird. Die Baumwollpflanze ist eine sehr alte Kulturpflanze, die bereits 6000 v. Chr. in Indien kultiviert worden ist. Neben Geruch, Farbe und Reinheit, ist vor allem die Faserlänge ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Die Beliebtheit in der Textilindustrie hat sie unter anderem ihrer Atmungsaktivität, Reißfestigkeit und ihres hohen Tragekomforts zu verdanken. Bei der richtigen Pflege ist Baumwolle eine sehr langlebige Faser:

  • Auch wenn Baumwolle bei hohen Temperaturen gewaschen werden kann, empfehlen wir das Waschen bei 30 Grad Celcius, um Einlaufen und Ausbleichen zu vermeiden
  • Wir empfehlen grundsätzlich das Waschen auf links, dies gilt vor allem für Cord und Denim, um Struktur und Farbechtheit zu erhalten
  • Baumwolle wird am besten bei niedriger Hitze und noch leicht feuchter Kleidung gebügelt

Leder

Leder ist ein zugleich geschmeidiger, wie zäher Oberstoff, der aus gegerbten Tierhäuten hergestellt wird. Er zeichnet sich durch seine individuelle Struktur und Haptik aus. Leder entwickelt mit der Zeit eine gewisse Patina, die es unverwechselbar werden lässt und wird häufig für sehr beanspruchte Kleidungsstücke verwendet, da es besonders resistent und reißfest ist. Richtig gepflegt hält Leder ein Leben lang:

  • Leder ist zwar robust, verträgt aber keine Feuchtigkeit, Hitze, direkte Sonneneinstrahlung und Chemikalien
  • Das Lederteil bei Nässe am besten langsam bei Raumtemperatur trocknen
  • Für die gründliche Reinigung immer eine spezialisierte Reinigung aufsuchen
  • Bei kleinen Flecken ein feuchtes Tuch verwenden
  • Geeignetes Lederpflegemittel hält Produkte aus Leder geschmeidig

Leinen

Leinen wird aus einer der ältesten Kulturpflanzen der Welt gewonnen, dem Flachs. Flachs ist eine sehr genügsame Pflanze, die weder Dünger, noch viel Wasser oder viel Platz benötigt. Dank seiner langen Fasern ist Leinen sehr widerstandsfähig und langlebig und durch seine Atmungsaktivität und Leichtigkeit die perfekte Wahl für den Sommer. Außerdem ist Leinen fusselfrei, anti-statisch und schmutzabweisend. Zwar lässt es sich gut bügeln, knittert aber schnell; daher heißt es “Leinen knittert edel”, denn die Knitterfalten zeigen die Natürlichkeit und Stärke des edlen Materials.

  • Wasche Leinen so wenig, wie möglich. Dank der schmutzabweisenden Eigenschaft, reicht häufig ein Auslüften
  • Damit die Ware nicht einläuft, wird empfohlen bei max. 30 Grad Celcius und bei niedrigem Schleudergang zu waschen
  • Am besten wird Leinen auf einem Bügel an der Luft getrocknet
  • Zum Bügeln die Ware vorher unbedingt anfeuchten

Polyester

Polyester ist ein sogenanntes Filament und ist eine synthetische Faser, die in der Regel aus Erdöl gewonnen wird. Dank seiner vielen praktischen Eigenschaften, wie Reiß- und Knitterfestigkeit, ist Polyester besonders als Mischgewebe, aber auch als Innenfutter sehr nützlich. Weitere Vorteile, die Polyester mit sich bringt, sind eine schnelle Trocknung, leichte Pflege und seine Langlebigkeit. So wird Polyester richtig gepflegt:

  • Eine Waschtemperatur von 40 Grad Celcius sollte nicht überschritten werden. Es ist meist sogar eine Temperatur von 30 Grad ausreichend
  • Beim Waschen von Polyester können Microplastiken freigesetzt werden, sodass wir empfehlen, einen dafür geeigneten Waschbeutel zu verwenden
  • Am besten trocknet man synthetische Kleidungsstücke an der Luft und ohne direkte Sonneneinstrahlung, da so die Farbechtheit erhalten bleibt und die Fasern geschont werden
  • In der Regel reicht es, die Kleidung ordentlich aufzuhängen, um Faltenbidlung zu vermeiden. Sollten dennoch Falten in der Kleidung sein, empfehlen wir diese bei sehr geringer Hitze zu bügeln

Viskose

Viskose ist eine Regeneratfaser bestehend aus Cellulose, veredelt durch einen chemischen Prozess und daher natürlichen Ursprungs aus nachwachsenden Rohstoffen und somit biologisch abbaubar. Die Cellulose wird meist aus Bäumen, wie Eukalypthus, Pinien und Bambus gewonnen. Diese Faser überzeugt durch ihre besondere Feinheit, Strapazierfähigkeit und Hautfreundlichkeit. Zudem können aus Viskose die verschiedensten Optiken von Wolle, Seide oder Leinen gewebt werden. Dank der glatten Struktur lässt sich Viskose besonders gut einfärben und bringt Farben strahlend zur Geltung. Die richtige Pflege bei Visikose ist besonders wichtig:

  • Häufig reicht ein Auslüften der Kleidung. Wenn dem nicht so ist, ist eine professionelle Reinigung immer die beste Lösung für Viskose
  • Viskose ist hitzeempfindlich und verträgt keine straken Schleudergänge. Es wird also die kalte Hand- und Wollwäsche bei max. 600 Umdrehungen empfohlen.
  • Das Trocknen erfolgt am besten liegend auf einem Handtuch
  • Es wird empfohlen, Kleidungsstücke aus Viskose auf links und bei geringer Hitze zu bügeln.

Weitere Informationen:

Nachhaltigkeit

Lieferanten

Unsere Tipps